Das Krantor ist ein Stadttor in Danzig aus Backstein und Holz mit einer doppelten Kranfunktion.

Es ist das bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Das erste Mal wurde Żuraw (Das Krantor) als ein Hafen-Holzkran im Jahre 1367 urkundlich erwähnt. Seine heutige Gestallt nahm er aber in der Mitte des XV. Jahrhunderts an. Der erste Holzkran verbrannte vollständig während des Stadtbrandes im Jahr 1442. Der neue Holzkran wurde in den Jahren 1442 - 1444 wiederaufgebaut. Er sollte auch für die Verteidigung eingesetzt werden. Nach dem Krieg wurde das Objekt wiederaufgebaut und an das Polnische Schifffahrtsmuseum übergeben. In den Räumen von Żuraw (Das Krantor) werden viele Ausstellungen, die mit der Geschichte des Danziger Hafens zusammenhängen, organisiert. Seit 2003 ist es auch möglich, den Kran-Mechanismus zu besichtigen. 

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um auf dem Laufenden zu sein!

Diese Website verwendet Cookies.

Durch den Besuch akzeptieren Sie unsere Cookie-Politik, nach Ihren Browser-Einstellungen. Mehr in der Datenschutzerklärung.

OK, schließen